Home

Lukas Koller mit erfolgreichem Lehrabschluss

 
Ein besonderes Augenmerk richtet die Wicon AG auf eine fundierte und qualifizierte Ausbildung von Fachkräften. Damit bietet das Unternehmen engagierten, jungen Leuten die Chance auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft und einen interessanten Arbeitsplatz. Nach einer vierjährigen Ausbildung hat Lukas Koller jüngst die Lehrabschlussprüfung als Polymechaniker Profil E EFZ erfolgreich bestanden.

Der erste Schritt auf dem Weg zum Wunschberuf ist gleichzeitig auch einer der schwierigsten. Viele Jugendliche tun sich nach Abschluss ihrer Schulzeit mit der Wahl schwer. Auch für Lukas Koller war das Berufsziel alles andere denn klar. Mit dem 10. Schuljahr gewann er etwas Zeit. Das erste Praktikum als Koch entsprach allerdings in keiner Weise seinen Vorstellungen. Auf der Suche nach einer neuen Berufsausrichtung stiess er per Zufall auf die Firma Spörndli & Seger AG. Lukas Koller erinnert sich: «Ich habe dort geschnuppert und schon ab dem ersten Tag gespürt, das ist es.»

Die Vielfalt und die verschiedenen Möglichkeiten im Beruf des Polymechanikers sowie das Umfeld gefielen ihm so gut, dass er in seinem Berufswunsch noch bestärkt wurde. So begann er nach Abschluss eines Praktikums seine vierjährige Ausbildung, die er in diesem Sommer bei der Wicon AG erfolgreich beendet hat. Welcher Support den jungen Berufsleuten bei der Wicon AG auch in schwierigen Situationen zuteil wird, zeigt das Beispiel von Lukas Koller: Aus gesundheitlichen Gründen musste er längere Zeit kürzertreten und verpasste so wertvolle Ausbildungszeit. Ganz unbürokratisch ermöglichte die Geschäftsleitung ihrem Auszubildenden die Wiederholung des verpassten Lehrjahres. Lukas Koller, mittlerweile 21 Jahre alt, dankte es seinen Vorgesetzten mit einem erfolgreichen Lehrabschluss. Momentan bringt er sein Wissen an der 3-Achs-Fräsmaschine ein – ein Mastercam-Programmierkurs ist geplant. Das innere Feuer der Begeisterung an seinem Beruf, das sich einst im Praktikum entzündet hat, begleitet ihn auch heute noch.

Ja, und offenbar war auch sein erster Kontakt mit der Arbeitswelt doch nicht ganz umsonst: In seiner Freizeit experimentiert Lukas Koller liebend gerne am heimischen Herd…  

Zurück