Home

Wicon Group AG übernimmt PetroplastVinora-Areal

 
80 qualifizierte Arbeitsplätze unter einem Dach

Vor rund einem halben Jahr gab die PetroplastVinora AG den Verkauf ihres Marktes und ihrer Produktionspalette sowie die Einstellung ihrer Produktionstätigkeit an den Standorten Andwil und Jona bekannt. In der Zwischenzeit konnte eine neue Eigentümerschaft für den Standort Andwil gefunden werden. Unter der Fahne der Wicon Group, welche das gesamte Petroplast Vinora-Areal gekauft hat, werden nun in Andwil wieder 80 wertvolle Arbeitsplätze angeboten.

Im Rahmen einer Medienorientierung informierte die Wicon Group AG über den Kauf, die Nutzung sowie die Weiterentwicklung des ehemaligen PetroplastVinora-Areals in Andwil. Hans Hofstetter, Präsident des Verwaltungsrats der Wicon Group AG sprach von einer Win-Win-Situation aller Beteiligten.

Mit der Wicon Group AG wird eine mittelständische Ostschweizer Industriegruppe, welche in den Bereichen Spezialmaschinenbau, Engineering und Metallverarbeitung tätig ist, in die ehemaligen PetroplastVinora-Gebäude einziehen. Die Wicon Group AG besteht heute aus drei operativen Gesellschaften, der Spörndli & Seger AG in St. Gallen, der Wicon AG in Oberuzwil und der Fagagnini AG in Steinach. Der Erwerb des Industrieareals in Andwil gibt der Industriegruppe die Möglichkeit, die verschiedenen Produktionsstandorte in Andwil zu konzentrieren und dadurch rund 80 Arbeitsplätze inklusive sechs Lehrstellen an einem neuen Standort und unter einem Dach zusammenzuführen. Die Industriegruppe bietet von Prototypen bis hin zur Grossserie alles aus einer Hand an. Dank jahrzehntelanger Erfahrung mit komplexen Systemen und einer konstanten Weiterentwicklung konnte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren einen Technologievorsprung erarbeiten – für alltägliche Probleme ebenso wie für vollkommen neue Herausforderungen.

Investition in Technologie und Infrastruktur

Die drei traditionsreichen Ostschweizer Industrieunternehmungen haben sich in der Wicon Group AG mit neuem Standort in Andwil zusammengefunden, um damit nicht nur drei Produktionen am selben Standort zu integrieren, sondern auch um die administrativen Bereiche in einer modernen Lokalität konzentrieren zu können. Der Umzug nach Andwil wird auch dazu genutzt, in Technologie und Infrastruktur zu investieren – mit dem Ziel, der technologisch führende Partner für Baugruppen und mechanische Präzisionsbauteile in der Ostschweiz zu werden. Ziel der Wicon Group ist es, nicht nur organisch, sondern auch durch Zukäufe von Unternehmungen oder Technologie zu wachsen.

Weiterentwicklung im Fokus

Mit dem Kauf und der Nutzung des ehemaligen PetroplastVinora-Areals leistet die Wicon Group AG einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Ostschweizer Werkplatzes. Auch konnte die Zielsetzung der Weiterführung einer industriellen Nutzung am Standort Andwil erreicht werden. Vorerst wird in Andwil vor allem der neuere Teil des Areals für die eigenen Bedürfnisse der Industriegruppe genutzt. Das Unternehmen hat aber grosses Interesse daran, auch andere interessierte Unternehmungen am neuen Standort anzusiedeln und dafür die notwendige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Für die Weiterentwicklung des Industriestandorts stehen gemäss Aussagen von Martin Hungerbühler, der sich für die Vermarktung des Areals verantwortlich zeichnete, weitere rund 4‘500 m2 Nutzungsflächen zur Ansiedlungen neuer Unternehmen zur Verfügung.

Freude über eine sehr gute Lösung

Im Rahmen der Medienorientierung zeigte sich auch die PetroplastVinora AG sehr erfreut, dass ihr ehemaliger Produktionsstandort Andwil, an dem bis Ende Juni 2016 noch voll produziert wurde, weiterhin industriell genutzt wird und auch in Zukunft wertvolle Arbeitsplätze angeboten werden. Benno Schneider, Verwaltungsratsmitglied der PetroplastVinora AG, ist überzeugt, dass mit der Wicon Group AG ein Unternehmen gefunden werden konnte, das alle Voraussetzungen besitzt, vom Werkplatz Schweiz aus im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen zu können.

Auch der Andwiler Gemeindepräsident Dominik Gemperli gab seiner Freude und Erleichterung über die Nachfolgeregelung Ausdruck. Er betonte die grosse Bedeutung der Neunutzung des Industrie- und Gewerbeareals für die Gemeinde wie für die ganze Region. Für ihn sind die neuen Arbeitsplätze sowie die Übernahme des Areals durch die Wicon Group AG ein grosser Lichtblick für die weitere Entwicklung der Gemeinde Andwil: Attraktive Arbeitsplätze hätten so auch Auswirkungen auf die Lehrlingsausbildung, die Ansiedlung von Familien und auf die Steuereinnahmen.


Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Hans Hofstetter, Verwaltungsratspräsident Wicon Group AG
T +41 71 227 84 84
info@wicongroup.ch


Weitere Teilnehmer der Medienorientierung:
Giorgio Salvo, CEO Wicon Group AG
T +41 071 277 04 40

Zurück