Home

Wicons Beitrag zur CH-Schutzmaskenproduktion

 
Seit Mitte April stellt die Flawa Consumer GmbH Schutzmasken in grossen Mengen her. Massgeblich dazu beigetragen hat die Firma Wicon – zuerst mit der Konstruktion einer zweiten verbesserten Maschine, dann mit der Entwicklung eines speziellen Moduls zur vollautomatischen Montage des Kopfbandes, wodurch die Produktionskapazität massiv gesteigert werden konnte.
LINK zum Bericht


Schutzmasken gehören aktuell zu den gefragtesten Gütern überhaupt. Nicht nur Ärztinnen, Pfleger, Spitäler und Pflegeorganisationen sind auf sie angewiesen. Seit einiger Zeit begleiten Masken jede und jeden durch den Alltag. Die Flawa Consumer GmbH hat auf den Engpass bei der Maskenbeschaffung in der Schweiz reagiert und im April erstmals eine Produktionslinie von Schutzmasken in Betrieb genommen. Die erste Maschine hat Flawa selbst entwickelt und montiert, die zweite Maschine wurde in lediglich vier Wochen in enger Zusammenarbeit zwischen Ingenieuren der Flawa Consumer GmbH und Technikern der Wicon AG realisiert.

In einem zweiten Schritt mussten die beiden FFP2-Anlagen erweitert werden, welche ursprünglich durch den Bund und den Kanton Zürich beschafft worden waren. Flawa hat die beiden Anlagen im Herbst 2020 übernommen und so entwickelten die Experten von Flawa und Wicon für beide Maschinen je ein Modul zur vollautomatischen Montage des Kopfbandes. Ziel nach dem Umbau der Maschine war eine Kapazitätssteigerung bei der Montage des Kopfbandes. Vor der Optimierung konnte eine Person in Handarbeit rund vier Masken pro Minute konfektionieren, was einer ungefähren Tagesleistung von 6000 Masken entsprach. Durch das neue Modul konnte der Ausstoss auf bis zu 20000 Masken pro Tag gesteigert werden, und dies an sieben Tagen die Woche bei einer Laufzeit von 24h/Tag. Die Anlage wird durch 1 Person bedient, dies zur Überwachung des Produktionsgangs und der Produktequalität sowie zur ganzen Zuführung der Rohmaterialien. Durch die Unterstützung der Firma Wicon AG bei der Entwicklung und Inbetriebnahme dieses ambitionierten Projekts konnte die Firma Flawa Consumer GmbH den Ausstoss von rund 24000 Masken auf aktuell 40000 Masken pro Tag steigern.  

Um die Komplexität des Prozesses zu verdeutlichen, hier einige Fakten zum Aufbau der Maschine:
Eine Maschine wird angetrieben/gesteuert von

  • 6 Schrittmotoren
  • 14 Servomotoren wovon
  • 9 Lineareinheiten antreiben
  • 5 Pneumatikzylindern
  • 4 Pneumatikgreifern
  • Reglern, Netzgeräten, Sensoren, Ventilen etc.

 

Zurück